Medien

Kathrin Herzog, Tierärztin und Tierphysiotherapeutin, untersucht einen riesigen Bouvier des Flanders, welcher im Schutzdienst eingesetzt wird, an der Hund09 in Winterthur.

An Publikumsmessen ist das Interesse für Tierphysiotherapie jeweils sehr gross.

Bildlegende

Originalbild

Stefi Dalla Torre und Barbara Maissenbacher, beides ausgebildete Tierphysiotherapeuten, bei der Therapie von Lala, einem 12-monatigen Bluthund.

Bildlegende

Originalbild

Brigitte Stebler, Präsidentin des Schweizerischen Verbands für Tierphysiotherapie, prüft die Beweglichkeit des Cervico-thoracalen Überganges bei einem Vollblut-Araber.

Bildlegende

Originalbild

Mobilisation eines Fesselgelenkes bei einem Pferd zur Verbesserung der Quantität und Qualität der Beweglichkeit.

Bildlegende

Originalbild

Viele Tierphysiotherapeuten und Kliniken haben in der Zwischenzeit ein Unterwasserlaufband zur Verfügung.
Bildlegende / Originalbild
Das Unterwasserlaufband wird hauptsächlich zur Verbesserung des Gangbildes nach Lahmheiten oder Lähmungen und zum Muskelaufbau eingesetzt.
Bildlegende / Originalbild

Ursula Ward beim Koordinationstraining einer Katze auf dem Kreisel (z.B. bei Kippfenstersyndrom)

Bildlegende

Originalbild

Ursula Ward, diplomierte Tierphysiotherapeutin, führte aktive Bewegung im li Schultergelenk (Flexion, Adduktion und Innenrotation) mit weiterlaufender Muskelanspannung der Flexoren und Adduktoren der li Hüfte durch bei einer Katze.

Bildlegende

Originalbild

Technique de stretching sur une vache d'Hérens.

Bildlegende

Originalbild